Elektrobus-Projekt verzögert sich

Das gemeinsame Elektrobus-Projekt der drei größten ÖPNV-Unternehmen Mecklenburg-Vorpommerns (Rostocker Straßenbahn AG, Nahverkehr Schwerin GmbH und rebus Regionalbus Rostock GmbH) verzögert sich. Grund dafür ist die noch fehlende Förderzusage vom Bund.

Damit kann dieses Projekt, wie geplant, nicht mehr in diesem Jahr anlaufen. Erst nach Vorlage des entsprechenden Förderbescheides kann die Ausschreibung der Elektrobusse erfolgen. Die Anschaffung der Busse und die Installation der Ladeinfrastruktur erscheinen auch im Jahre 2019 fraglich.

Laut einem Interview von Yvette Hartmann (Kaufmännischer Vorstand der RSAG) im Rostocker Lokalfernsehen vom 10. September 2018 soll aber 2020 der erste Elektrobus in Warnemünde rollen.

Link zum TV-Beitrag
https://www.tvrostock.de/index.php/video/13234/schaufenster-rostock-unterwegs-mit-rsag-vorstand-yvette-hartmann/#

Quellen
Internetseite von tv.rostock | www.tvrostock.de und Axel Aurich | www.schweriner-nahverkehr.de