Keine Straßenbahnen zum Hauptbahnhof - Baumaßnehmen in der Rosa-Luxemburg-Straße

Die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) erneuert in der Rosa-Luxemburg-Straße, nach 30 Jahren, auf einem Abschnitt von ca. 500 m zwischen Paulstraße und Wilhelm-Külz-Platz die Gleise. Vom 22. Juni 2020 bis voraussichtlich 02. August 2020 werden die Straßenbahnen die Haltestellen „Stadthalle“, „Hauptbahnhof“ und „Leibnitzplatz“ nicht anfahren. Im Rahmen dieser umfangreichen Sanierung und zur besseren Erschließung der Steintor-Vorstadt werden zwei neue Haltestellen eingerichtet. Die erste neue Haltestelle entsteht am Friedrich-Engels-Platz zur Anbindung des künftigen Landesbehördenzentrums an der Kreuzung zur Blücherstraße und des Ärztehauses in der Paulstraße. Sie erhält den Namen "Paulstraße". Die zweite Haltestelle entsteht direkt an der Einfahrt zum Hauptbahnhoftunnel und wird den Namen "Rosa-Luxemburg-Straße" tragen. Dafür entfällt die bisherige Haltestelle Leibnitzplatz.

Während dem oben genannten Zeitraum gelten umfangreiche Linienänderungen im Straßenbahnnetz (siehe auch Liniennetz rechts):

Linie 1: Mecklenburger Allee <> Hafenallee (unverändert)
Linie 2: Südblick <> Kurt-Schumacher-Ring
Linie 3: verkehrt nicht
Linie 4: verkehrt nicht
Linie 5: Mecklenburger Allee <> Dierkower Allee
Linie 6: Campus Südstadt <> Neuer Friedhof

Alle vier Straßenbahnlinien verkehren wochentags von ca. 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr im 10-Minuten-Takt.

Einen extra eingerichteten Ersatzverkehr mit Bussen wird es nicht geben. Für die Anbindung des Hauptbahnhofes sorgen die Buslinien 22 und 23, die über den Hauptbahnhof Nord hinaus bis zum Kröpeliner Tor verlängert werden.

Die Haltestelle Stadthalle ist nur mit der Buslinie 26 erreichbar, alternativ stehen die Haltestellen Hauptbahnhof Süd (Buslinie 27 und 39) bzw. die Erich-Schlesinger-Straße (Straßenbahnlinie 2 und 6 bzw. Buslinie 27 und 39) zur Verfügung.

Quellen:
Internetseite der Rostocker Straßenbahn AG | www.rsag-online.de und Zeitschrift "Blickpunkt Straßenbahn"