Schwerin

Wagenpark

Tatra T6A2 / B6A2

Der kurze, unauffällige Besuch des Tatra T6A2 / B6A2

Kurz vor der Wende erhielt Schwerin noch weitere Neubau-Fahrzeuge von ČKD-Prag. Im Dezember 1989 wurden zunächst sechs Triebwagen des aus dem Tatra T4D weiterentwickelten ČKD-Typs T6A2 mit Thyristorsteuerung geliefert. Im Januar 1990 folgten drei passende Beiwagen vom Typ B6A2. Es war gleichzeitig die letzte Lieferung von ČKD-Prag.

Wegen ihrer Wagenkastenbreite von nur 2,20 m war ihr Einsatz in Schwerin jedoch von vorn herein zum Scheitern verurteilt, da zu diesem Zeitpunkt rund 3/4 des Straßenbahnnetzes über einen besonderen oder unabhängigen Bahnkörper und somit über Bahnsteige verfügten, die für die breiteren Tatra T3D/B3D (Breite: 2,50 m) gebaut wurden. Ihr Einsatz wäre nur kurzzeitig auf der Linie 1 (Berliner Platz < > Klement-Gottwald-Werk) möglich gewesen, da die Verlängerung zur Hegelstraße bereits in Planung war und ab 02. Juni 1991 auch umgesetzt wurde.

So hatte man diese Fahrzeuge durch das ČKD-Servicepersonal betriebsfähig hergerichtet und in Dienst gestellt, sie kamen aber nie zum Linieneinsatz. Jedes dieser Fahrzeuge absolvierte seine Probefahrten zwischen Betriebshof Haselholz und Neu Pampow, auch in Richtung Hegelstraße waren sie als Traktion und sogar als Großzug unterwegs. Am 03. März 1990 fand eine “Abschiedsfahrt” mit einem Triebwagen auf der Strecke der Linie 3 vom Betriebshof über Neu Pampow und Hegelstraße zurück zum Betriebshof statt. Alle neun Fahrzeuge wurde von Ende März 1990 bis Mitte April 1990 an die Magdeburger Verkehrsbetriebe abgegeben. Dort fuhren sie anfangs noch mit der Schweriner Lackierung, bis sie ab Herbst 1990 ihr neues Kleid im Magdeburger Stil (Elfenbein) bekamen. Die Umlackierung der Wagen wurde auf Kosten von ČKD-Prag durchgeführt, da der Original-Lack (rot-weiß) bereits bei der Anlieferung reklamiert wurde, er war schlecht verarbeitet und hatte bereits einige Rostschäden.

Heute sind von den ex Schweriner T6A2 / B6A2 noch drei Triebwagen (Nr. 1281, 1282 und 1283) und ein Beiwagen (Nr. 2147) im modernisiertem Zustand im Magdeburger Linienverkehr anzutreffen. (Stand: März 2018)

Technische Daten

Hersteller:
Wagenbaulicher Teil:

ČKD Českomoravská Kolben-Danék - Vagonka Tatra, Prag-Smichov
Elektrischer Teil:
ČKD Českomoravská Kolben-Danék - Trakce, Prag-Smichov

Bauart: Einrichtungsgroßraumwagen
Länge: 14.500 mm
Breite: 2.200 mm
Höhe: 3.110 mm
Anzahl Achsen: 4
Anzahl Drehgestelle: 2
Drehgestellachsabstand: 1.900 mm
Drehgestellmittenabstand: 6.700 mm
Leergewicht: 18.300 kg / 14.300 kg
Sitzplätze: 28 / 29
Stehplätze (4 Pers./m²): 53 / 61
Motorentyp: TE 023
Motorleistung: 4 x 45 kW
Höchstgeschwindigkeit: 55 km/h